Kunden können sich auf Schutz ihrer Daten und sichere Energieversorgung verlassen!

Maßnahmen der Stadtwerke zur Informationssicherheit erfolgreich zertifiziert.

Freuen sich über gleich zwei Zertifikate (v. l.): Arno Görzel (Abteilungsleiter Netzbetrieb Strom), Jürgen Bepperling (Geschäftsführer) und Markus Christ (Projektleiter und Prokurist)

Die mehr als 10.000 Kunden der Herborner Stadtwerke können sich nun auch mit Brief und Siegel auf eine sichere Energieversorgung und den Schutz Ihrer Daten verlassen. Das Unternehmen hat die Zertifizierung eines sogenannten Informationssicherheitssystems, kurz ISMS, nach den Regeln internationaler Normen und zusätzlich des IT-Sicherheitskatalogs der Bundesnetzagentur erhalten.

Ein ISMS ist für alle Unternehmen verpflichtend, die sogenannte kritische Infrastrukturen, also Strukturen, die beispielsweise den Betrieb von Städten und Gemeinden aufrechterhalten, betreiben. „Für uns war die entsprechende Implementierung der erforderlichen Prozesse zunächst ein Pflichtprogramm, da die Steuerung unserer Energienetze bereits in hohem Maße digitalisiert ist“, erklärt Jürgen Bepperling, Geschäftsführer der Herborner Stadtwerke. „Allerdings wollten wir nicht nur die Pflicht, sondern direkt auch die Kür erledigen“, führt er fort.

Aus diesem Grund haben sich die Stadtwerke für das gesamte Unternehmen prüfen und zertifizieren lassen. So wurden beispielsweise auch die Bereiche Rechenzentrum und Kundenserviceprozesse durch externe Auditoren unter die Lupe genommen und abschließend erfolgreich zertifiziert. Mit diesem „Rundumschlag“ in der Zertifizierung bilden die Stadtwerke Herborn eine Ausnahme in der Branche.

„Die meisten Stadtwerke lassen lediglich den Netzbetrieb prüfen und zertifizieren“ beschreiben Arno Görzel und Markus Christ, Projektleiter und Prokurist der Stadtwerke Herborn, „für uns war jedoch die konsequente Überprüfung und Zertifizierung des gesamten Unternehmens eine logische Schlussfolgerung. Denn nur, wenn wir im gesamten Unternehmen nach den ISMS-Prämissen handeln, können wir auch in allen Bereichen entsprechenden Service und Sicherheit bieten“, so die beiden.

Im Mittelpunkt der Zertifizierung standen neben der Sicherung der Netze gegen Angriffe von außen die Sensibilisierung aller Mitarbeiter, die Einführung zusätzlicher Sicherheitstechnik und der besondere Schutz kritischer Arbeitsplätze.

Dass die Stadtwerke Herborn GmbH dem Anspruch der Regeln gerecht werden kann, zeigen schon die blanken Zahlen: Die Versorgungsqualität in den Netzen der Stadtwerke Herborn ist extrem hoch. „Bei uns kann sich jeder Kunde auf eine sichere Versorgung verlassen“, betont Jürgen Bepperling. „Wenn man unsere Werte vergleicht, sieht man, wie gut die Stadtwerke Herborn dastehen.“ Lediglich 3,98 Minuten mussten die Herborner Haushalte durchschnittlich 2017 ohne Strom sein – bundesweit waren es 15,1 Minuten.

Auch die nächsten Zertifizierungs-Projekte sind bereits geplant: Das ISMS soll mit dem bestehenden Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001 verschmolzen und weiterentwickelt werden.