Stadtwerke-Chef warnt vor Betrügern

Personen mit kriminellen Absichten im Stadtgebiet unterwegs

Sie geben sich als Mitarbeiter der Herborner Stadtwerke aus, haben laut deren Geschäftsführer aber nur kriminelle Absichten: Jürgen Bepperling warnt vor Betrügern, die derzeit wieder einmal im Stadtgebiet unterwegs sind. Die beiden jüngsten Fälle hätten sich in Merkenbah und bei einem Gastronomiebetrieb in der Kernstadt zugetragen. "Die Leute geben vor, die Zählerstände ablesen zu müssen", berichtet Bepperling. "Ihr wahres Ziel ist aber, an die Zählernummern heranzukommen." Der Grund: Mit einem Namen, der Adresse und der dazu passenden Stromzählernummer könnten Betrüger einfach einen neuen Stromlieferungsvertrag bei einem anderen Stromanbieter abschließen und eine Provision dafür kassieren, ohne dass der betroffene Kunde davon etwas mitbekommt. Deswegen mahnt Bepperling vor allem ältere Menschen zu Vorsicht an der Haustür: "Unsere Mitarbeiter können sich grundsätzlich ausweisen. Fragen Sie nach dem Ausweis. Und wenn Sie Zweifel haben, rufen Sie uns unter 02772/502-0 an und fragen Sie bei uns nach, ob da wirklich alles mit rechten Dingen zugeht."