Stadtwerke verlegen Gashochdruckleitung

Arbeiten dauern bis November

Auf einer Strecke von rund 1,1 Kilometern verlegen die Stadtwerke in Breitscheid eine neue Gashochdruckleitung 

Die bestehende, Mitte der Siebzigerjahre verlegte Gashochdruckleitung muss in den nächsten Jahren über eine Gesamtlänge von 13 Kilometern ersetzt werden. Die Maßnahme soll in jährlichen Teilstücken umgesetzt werden. 

Mit den Arbeiten wurde bereits im August von der Westerwaldstraße aus in Richtung Gusternhain begonnen, so dass der Verkehr nach der Ferienzeit bereits wieder ohne Behinderungen laufen konnte. Von den Tonkauten entlang der Westerwaldstraße ausgehend verläuft die Leitungstrasse in die Tiergartenstraße bis zur Kreuzung Kirchweg, von wo sie in die Straße Im Altstück geführt wird. Ebenfalls von der Kreuzung Kirchweg aus wird die Gasleitung in die Friedrichstraße und anschließend parallel zum Hüttenweg bis an die Langenaubacher Straße verlegt.

Die Kosten der Maßnahme betragen für das erste Teilstück rund 250.000 €. Die Stadtwerke investieren damit in die zukünftige Versorgungssicherheit. Über die Hochdruckleitung wird das in Breitscheid, dem Herborner Stadtteil Schönbach und Driedorf-Roth benötigte Erdgas eingespeist.

Auch die Gemeinde Breitscheid ist an den Arbeiten beteiligt. Sie verlegt über die gesamte Leitungslänge ein Kabelschutzrohr mit.