Erdgasumstellung von L- auf H-Gas

Neue Erdgasqualität ab 2020

Als Ihr Netzbetreiber beliefern wir Sie sicher und zuverlässig mit Erdgas. Dabei handelt es sich derzeit um Erdgas der sogenannten Qualität L.

In Deutschland gibt es momentan noch zwei verschiedene Erdgasqualitäten. Um den deutschen Erdgasmarkt wettbewerbsfähig zu halten und auch in Zukunft an ausreichende Erdgasvorräte angeschlossen zu sein, hat die Bundesregierung beschlossen, dass bis 2030 bundesweit einheitlich Erdgas der Qualität H angeboten werden soll. H-Gas hat einen höheren Brennwert (Energiegehalt) als L-Gas, gleichwohl ändert sich an den Energiekosten für den Kunden nichts. Die Umstellung erfolgt nach einem festen Terminplan.

Als Schalttermin für das Netzgebiet der Stadtwerke Herborn ist der 1. September 2020 festgelegt. Ab diesem Termin fließt H-Gas durch unser Erdgasnetz.

Wir werden die Gasanpassung ab Juli 2020 bis Oktober 2020 durchführen. Als verantwortungsbewusster Energiepartner kümmern wir uns auch um die Anpassung der Gasgeräte unserer Kunden.

Damit Sie Ihr Erdgasgerät - beispielsweise Heizkessel, Therme, Durchlauferhitzer oder Herd - auch nach der Umstellung betreiben können, sind technische Anpassungen notwendig. Für Sie als Kunde ist die Anpassung in der Regel kostenlos. Sie umfasst größtenteils den Austausch der Gasdüse sowie die Neueinstellung des Brenners.

Sollte es dennoch notwendig sein, ein Erdgasgerät auszutauschen, hat der Gesetzgeber unter bestimmten Voraussetzungen für ein ausgetauschtes Gerät eine Erstattung von 100 Euro und ggf. weitere Erstattungsansprüche vorgesehen. Diese können bei uns beantragt werden.

Spezialisierte und zertifizierte Fachunternehmen werden die Umstellungsarbeiten an den Gasgeräten unserer Kunden in unserem Auftrag durchführen.

Bei der Erdgasumstellung arbeiten wir eng mit unseren benachbarten Netzbetreibern zusammen. Im Rahmen einer Kooperation mit der Wetzlarer enwag energie- und wassergesellschaft und den Stadtwerken Haiger haben wir ein gemeinsames Erdgasbüro in Herborn eingerichtet. Die Mitarbeiter sind telefonisch unter (0 27 72) 5 02 - 4 20 oder per E-Mail an erdgasbuero(at)stadtwerke-herborn.de zu erreichen.

Öffnungszeiten Erdgasbüro:

Montag bis Mittwoch: 7:00 bis 15:30 Uhr

Donnerstag: 7:00 bis 18:00 Uhr

Freitag: 7:00 bis 12:30 Uhr


Phase 1 Geräteerhebung

Mittels einer Erhebung werden in einer 1. Phase ab Oktober 2018 alle erdgasbetriebenen Geräte in Privathaushalten, Gewerbe und Industrie im Netzgebiet der Stadtwerke Herborn erfasst. Die Termine werden zeitnah von den beauftragten Unternehmen angekündigt. In diesem Zuge wird festgestellt, in welchem Umfang die Anpassung beim jeweiligen Kunden notwendig ist. Über den Zeitraum der Geräteerfassung werden zehn Prozent aller Netzkunden noch einmal Besuch bekommen. Im Rahmen einer Qualitätssicherung wird die Arbeit der beteiligten Firmen durch Experten des Erdgasbüros geprüft.

Die Mitarbeiter der von den Stadtwerken Herborn beauftragten Unternehmen können sich ausweisen. Die Monteure der Erdgasumstellung führen einen Ausweis der Stadtwerke Herborn und ihren Personalausweis mit sich. Auch die Fahrzeuge sind entsprechend gekennzeichnet. Im Zweifelsfall rufen Sie einfach das Erdgasbüro unter (0 27 72) 5 02-4 20 an.


Phase 2 Geräteanpassung

Nachdem alle Erdgasgeräte erfasst sind, besorgen wir die entsprechenden Bauteile für die Umrüstung der Gasanlagen unserer Kunden. Es folgt die 2. Phase mit der eigentlichen Anpassung der Erdgasgeräte. Die schon mit der Erhebung betrauten Firmen vereinbaren dazu einen Termin mit Ihnen. Die Anpassung ist für Sie kostenlos und dauert etwa 30 Minuten.

In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass ein Gerät aus technischen Gründen nicht auf die Nutzung von H-Gas umgerüstet werden kann und die Neuanschaffung eines Neugerätes erforderlich wird. Für diesen Fall hat der Gesetzgeber unter bestimmten Voraussetzungen für ein ausgetauschtes Gerät eine Erstattung von 100 Euro und gegebenenfalls weitere Erstattungsansprüche vorgesehen. Diese können bei uns beantragt werden.

Um den Qualitätsstandard zu gewährleisten, werden auch während der Anpassungsphase zehn Prozent der bereits angepassten Geräte von beauftragten Experten des Erdgasbüros kontrolliert.


Phase 3 Physikalische Umstellung

In der 3. Phase erfolgt im September 2020 die Umstellung der Gasversorgung von L-Gas auf H-Gas. Dieser Termin ist mit dem Vorlieferanten und der Bundesnetzagentur abgestimmt. Bis zu diesem Termin wird ein Großteil der Gasgeräte angepasst sein.

Häufige Fragen zur Erdgasumstellung 

Information zur Abrechnung von Erdgas

Warum ist das so?

Wird das Erdgas jetzt teurer?

Wird das Erdgas jetzt teurer?

Kann ich nach der Gasanpassung auf die jährliche Wartung meiner Anlage verzichten?

Muss mein Zähler nach dem Austausch der Düsen abgelesen werden?

Was passiert, wenn mein Gasgerät extrem veraltet und nicht mehr anzupassen ist?

Wo kann ich eine Kostenerstattung beantragen?

Kann der Netzbetreiber meinen Gasanschluss sperren lassen?

Weiterführende Informationen hält auch die Bundesnetzagentur auf ihrer Homepage bereit.

Logo